Kapverden

Sonntag 19.11.2017

 

Religion

 
Azoren Kirche Religion

Der Glaube ist tief im Leben der Azoreaner verwurzelt. Begründet wird diese Religiosität zum einen mit den Naturgewalten, denen sich die Inselbewohner ständig ausgesetzt sehen: Wasser, Wind und nicht zuletzt die Vulkane, die den Archipel haben entstehen lassen. Die Menschen erhoffen sich Beistand von oben, insbesondere von den Schutzheiligen, die in den Orten verehrt werden und häufig auf Kacheln an den Hauswänden zu finden sind. Zum anderen dürfte auch die christliche Seefahrt ihren Teil dazu beigetragen haben, dass von den ersten Siedlern bis heute der Glaube eine so große Rolle spielt. Exakte Statistiken dazu, welche Glaubensrichtungen auf den Azoren vertreten sind, gibt es nicht. Weit über 90 Prozent der Inselbewohner sind katholisch. 

Spiegel des Glaubens sind neben den vielen kleineren und größeren Kirchen sowie Kapellen auf den Azoren vor allem die Feste, die im regelmäßigen Turnus stattfinden. So gibt es auf allen neun Inseln in der Zeit von Mai bis September die Festas do Divino Espirito Santo, die Feste zu Ehren des Heiligen Geistes. Hinzu kommen orts- und inselspezifische Feierlichkeiten. Um nur einige Beispiele zu nennen: Auf São Miguel wird am fünften Sonntag nach Ostern schon seit Hunderten von Jahren das Festa do Senhor Santo Cristo dos Milagres zur Verehrung einer Christus-Statue begangen. Und auf Corvo wird am 15. August der Schutzheiligen Nossa Senhora dos Milagres gedacht, mit viel Musik und Folklore. Kurzum: Religion und Kultur bilden auf den Azoren oft eine Einheit.